Katja – Seite 2 – Essenheimer Kunstverein

CO-MISCH-E BILDER

Kuratiert von Dr. Gabriele Rasch

Die beiden Berliner Künstler, Ralph Bageritz und Henrik Jacob, stellen mit skurril-bissigen Objektcollagen unsere Wertvorstellungen auf den Kopf: Sie nutzen die Mittel der Werbewirtschaft und die allgemeine Bilderflut um selbige vorzuführen.Im Sinne der DADA-Tradition proben sie den Aufstand mit Provokation, Irritation,Witz, Satire und Bluff. Gemeinsam ist ihnen nicht nur die Auseinandersetzung mit der medialen Welt, sondern auch die plastische Aneignung von Bildern mit Hilfe von Silikon und Knete.Ralph Bageritz, 1958 in Köln geboren, versteht seine Kunst immer auch politisch.Anfang 2011 protestiert er in Shanghai mit einer Plakat-Aktion gegen die Inhaftierung von Ai Weiwei und wird dabei selbst festgenommen. Bageritz studierte in Köln bei Daniel Spoerri und „anonym“ an der Düsseldorfer Kunstakademie. Er lebt und arbeitet in Berlin und Köln.Henrik Jacob, 1972 in Dresden geboren, studierte an der Hochschule für Kunst in Bremen. Er zeichnet themenbezogen nach Pressefotos und historischem Fotomaterial. Mit Knetmasse transformiert er diese Zeichnungen ins Dreidimensionale und gibt ihnen damit ein Stück weit ihren realen Raum zurück. Jacob lebt und arbeitet in Berlin.

10/06/2012

Posted In: Ausstellung

Leave a Comment

ARTVENT

Vorbesichtigung: Samstag, 1.12., 14-18 Uhr

Auktion: Sonntag, 2.12., 11 Uhr

 

Alljährliche Kunstauktion zugunsten der Arbeit des Essenheimer Kunstvereins. Ein Teil des Verkaufserlös kommt der Kinderkrebsstation der Uniklinik Mainz zugute.

10/06/2012

Posted In: Ausstellung

Leave a Comment

Entlang der Krümmung

 

Texte von Felicity Lunn, Matthias Weiß, Susanne Buckesfeld, Katharina Dunst

Deutsch/Englisch

Hardcover, 28,5 x 24,5 cm

128 Seiten, 114 Farbabbildungen

Kerber Verlag 2009

Preis: 25,- € / Mitglieder 20,- €

 

 

 

30/05/2012

Posted In: Publikationen

Leave a Comment

Über uns

Seit 2004 zeigen wir – eine Gruppe von filmbegeisterten Frauen und Männern –  in der Reihe DOKUMENTAR-FILM-KUNST des Essenheimer Kunstvereins etwa alle 2 Monate auf großer Leinwand einen besonders gelungenen künstlerischen Dokumentarfilm. Meistens im Kunstforum Essenheim in der Ortsmitte, aber auch in Essenheimer Weingütern und in der Kirche.

 

Wir wollen damit dazu beitragen, dass Dokumentarfilm-Kunst wieder die gebührende Wertschätzung bekommt. Der Essenheimer Kunstverein ist unseres Wissens der einzige Kunstverein in Deutschland, der eine eigene Dokumentarfilmsparte hat.

 

Bei unseren Filmabenden sind die Filmemacherinnen und Filmemacher dabei, manchmal auch die Protagonisten, die „Helden“ der Filme. So kommt ein spannender und anregender Dialog zustande, der tiefere Einblicke in Entstehung, Inhalt und Form der Dokumentarfilme ermöglicht.

Die Besucherresonanz – meist ein „volles Haus“ – bestätigt unsere Arbeit ebenso wie das breite, positive Presseecho.

 

Gern begrüßen wir auch Sie bei den Filmabenden in Essenheim. Der Eintritt ist frei.

Informationen über die Filme finden Sie auf dieser Homepage, in den Tageszeitungen und Wochenblättern sowie auf Plakaten im Landkreis Mainz-Bingen und in der Stadt Mainz.

 

Unter Kontakt können Sie uns Ihre  E-Mail-Adresse  hinterlassen, dann laden wir Sie persönlich zum jeweiligen Film und zu den Ausstellungen und Veranstaltungen des Essenheimer Kunstvereins ein.

30/05/2012

Posted In: Dokumentarfilmkunst

Leave a Comment

Vaterlandsverräter

„Ich höre diese scheiß westdeutschen Filmfragen genau raus!“ schreit Paul Gratzik die Filmemacherin an und zitiert später einen Satz seiner Mutter, den er nie vergessen hat: „Der größte Feind im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.“

Trotzdem hat der aus kleinen Verhältnissen in die DDR-Literaturszene aufgestiegene Gratzik 20 Jahre lang als IM, inoffizieller Mitarbeiter der Stasi, Berichte über Freunde und Förderer geschrieben. 1980 stieg er aus, enttarnte sich selbst und wurde nun seinerseits zum Objekt der Stasi-Beobachtung. Zu Wort kommen im Film eine verflossene Liebe von Paul Gratzig, seine erwachsenen Kinder, Freunde, Kollegen, sein Führungsoffizier und ein IM, der auf ihn angesetzt war.

Und natürlich Gratzik selbst, mit seinen Erinnerungen und von ihm verfassten Stasiberichten.

 

Annekatrin Hendel gelang es mit diesem sensiblen Film das Leben eines Mannes nachzuzeichnen, den man gleichzeitig verfluchen und gern haben muss, der  – zerrissen und stur – sich gern um Kopf und Kragen redet, der Satyr, Verführer, Radikalist und Eremit in einem ist.

(aus: Pressetext  ZDF/arte; Copyright für Fotos: Johann Feindt)

 

 

 

 

30/05/2012

Posted In: Screening, Uncategorized

Schlagwörter: , , , , , ,

Honigfrühstück

Samstag, 18. August 2012, 11 Uhr

Im Rahmen der permanenten Ausstellung Beute Machen – Neues Museum für Bienen
in Mainz Gonsenheim bietet die Künstlergruppe finger – Florian Koch und Andreas Wolf ein zweites Honigfrühstück im Garten von Odile Landragin an. Sie führen durch das Museum und erklären ihr Projekt. Die erste Honigernte des Kunstvereins kann dabei probiert und gekauft werden.

Ort: Hermann-Ehlers-Str. 12, 55124 Mainz-Gonsenheim
Workshops für Kinder und Erwachsene können unter gruppe.finger@gmail.com gebucht werden.

30/05/2012

Posted In: Uncategorized

Leave a Comment

Exkursion nach Kassel zur documenta 13

Der Kunstverein hat zwei verschiedene Führungen für Sie reserviert:

Führung 1.9.2012, 13.45 Uhr, Fridericianum & Friedrichsplatz zum Thema „Annährung an Realität und Zeit“

Treffpunkt Infostand vor Friedrichsplatz um 13.30 Uhr

 

Führung 2.9., 11 Uhr, Documenta-Halle & Neue Galerie zum Thema „Unterbrochene Objekte: Was bleibt von den Dingen?“

Treffpunkt Infostand vor Documenta-Halle um 10.45 Uhr

Beide Führungen dauern ca. 2 Stunden und können sowohl einzeln als auch zusammen von Ihnen gebucht werden, d.h. es ist jeweils eine Tages- beziehungsweise eine Zweitagestour möglich. Die Führungen sind für Mitglieder gratis. Bitte haben Sie Verständnis, dass Eintrittskarten, Fahrtkosten und Unterkunft eigenständig bezahlt und selbst organisiert werden müssen. Leider gibt es keine Gruppenermäßigungen.

Anmeldungen unter 0171-9590020 oder info@essenheimer-kunstverein.de

Anmeldeschluss ist der 29. Juli 2012

Eintrittspreise: 1-Tageskarte: 20 € // 2-Tageskarte: 35 €

Eintrittskarten können im Internet http://d13.documenta.de/de/ bestellt, in Kassel oder im Zusammenhang mit einem Kultur-Ticket der Deutschen Bahn gekauft werden.

 

Hinkommen:

Mit dem Kultur-Ticket-Spezial der Deutschen Bahn für 39 € (2.Kl.) p.P. zur Ausstellung und zurück an einem Tag – ab allen Bahnhöfen im Umkreis von 300 km. Das Kultur-Ticket-Spezial erhalten Sie bei gleichzeitigem Kauf oder Vorlage einer Eintrittskarte zur dOCUMENTA (13) Ausstellung in allen DB Reisezentren und DB Agenturen. Weitere Informationen unter www.bahn.de/kultur. Gerne können auch Fahrgemeinschaften gebildet werden.

Unterkunft: http://www.kassel-marketing.de/cms03/startseite/uebersicht/index.php

30/05/2012

Posted In: Uncategorized

Leave a Comment