Berg Fidel – Essenheimer Kunstverein

BERG FIDEL

DOKUMENTARFILM VON HELLA WENDERS
24.7.2014
20 UHR, KUNSTFORUM ESSENHEIM, KIRCHSTRASSE 2

Was für eine erstaunliche Schule und erst recht: was für erstaunliche Kinder! David und sein kleiner Bruder Jakob, Anita und Lucas besuchen die Grundschule „Berg Fidel“ in Münster, eine Grundschule, die Erstaunliches leistet für Kinder unterschiedlichster Herkunft, Kinder ohne und mit den verschiedensten Beeinträchtigungen.

David z.B. möchte die Unendlichkeit des Weltalls erforschen, komponiert Klavierstücke und erfindet täglich neue Witze. Er leidet an einem Gendefekt und ist seh- und hörbehindert. Sein kleiner Bruder Jakob hat den Schalk im Nacken. Er muntert seine Mitschüler auf und motiviert sie zum Lernen. Jakob hat das Down-Syndrom. Anita, vor Jahren aus dem Kosovo geflohen, träumt davon, Topmodel zu werden. Zum Lernen findet sie kaum Zeit, weil sie sich um ihren kleinen Bruder kümmern muss. Lucas hat eine Lese-Rechtschreibschwäche, aber er ist Experte in Automechanik und weiß schon, wie man Autos frisiert.

Alle vier lernen zusammen mit den anderen Schülern in altersgemischten Klassen. Ihre Probleme lösen sie in einem Klassenrat und helfen sich ganz selbstverständlich gegenseitig.

Drei Jahre lang hat die Regisseurin Hella Wenders die Kinder in der Schule und im Alltag begleitet und staunte über sie genau so, wie die Zuschauer darüber staunen werden.

Entstanden ist ein Film, der „Mut machen soll, Lehrern, Eltern und Kindern“. Und der anschaulich erfahren lässt, „dass die Welt aus verschiedenen Menschen besteht und jeder mit seiner Begabung eine wertvolle Aufgabe in der Gesellschaft erfüllen kann“, wie die Filmemacherin sagt.

Copyright aller Fotos: Donata Wenders

 

Nach der Vorführung Gespräch mit der Filmemacherin Hella Wenders

Der Eintritt ist frei.