Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen – Essenheimer Kunstverein

IM HAUS MEINES VATERS SIND VIELE WOHNUNGEN

DOKUMENTARFILM VON HAJO SCHOMERUS
13.12.2012
20 UHR EVANGELISCHE KIRCHE ESSENHEIM

Im Herzen Jerusalems liegt die Grabeskirche, an der überlieferten Stelle des Grabes Jesu.
Sechs christliche Konfessionen leben dort seit Jahrhunderten Tür an Tür unter einem Dach. Keineswegs immer friedlich.

 
Eine muslimische Familie verwahrt den Schlüssel zur Kirche und schließt die Haupttür morgens auf und abends zu. Nur die Mönche bleiben dann in der Kirche.

 

Seit der osmanischen Zeit ist das so und die einzelnen Glaubensgemeinschaften wachen verbissen und oft raubeinig über ihre Anteile und Rechte. An Festtagen geraten sich die Prozessionen oft gegenseitig in die Quere und Gläubige aus aller Welt verkeilen sich ineinander.
Nachts aber beten die Mönche vor dem Grab und die Kirche verwandelt sich in einen ruhigen, mystischen Ort der Hingabe und der Sehnsucht.
Hajo Schomerus beobachtet respektvoll, neugierig staunend und manchmal mit einem Augenzwinkern das Leben an diesem hochemotionalen Ort des Christentums.

 
Der Film bekam den Preis der deutschen Filmkritik und das Prädikat „Besonders wertvoll“.

 
Nach der Vorführung Gespräch mit dem Filmemacher.
Der Eintritt ist wie immer frei.