THE FIRST MOVIE – DER ERSTE FILM – Essenheimer Kunstverein

THE FIRST MOVIE – DER ERSTE FILM

MARC COUSINS
27.10.2011
KUNSTFORUM ESSENHEIM

Um Kinder, ihre Phantasie und um Filme als Mittel zum Überleben geht es in diesem atemberaubenden, magischen Film von Mark Cousins.
In dem kurdischen Dorf Goptapa, im Nordirak, ehemaligem Kriegsgebiet, taucht er ein in den unerschöpflichen Reichtum an Erzählungen, Träumen und Wünschen der Kinder. Auch der Krieg konnte ihre Phantasie nicht töten.
Mit drei Mini-Videokameras und einigen Kinderfilmen im Gepäck reist der Filmemacher in das kleine Dorf, lernt schnell die neugierigen Kinder kennen, die allein im Dorf spielen, denn es ist Ramadan und die Erwachsenen bleiben in den Häusern.
Ein Riesenerfolg wird der improvisierte Kinoabend, bei dem Mark Cousins die mitgebrachten Filme zeigt. Und die Kinder filmen bald selbst mit den Mini-Kameras kleine Geschichten voller erstaunlicher, wunderbarer Ereignisse, filmen sich und ihre Familien. Von Berry, dem Fisch und seinem wunderbaren Palast erfährt man, vom Schlammjungen, vom enttäuschten Huhn und auch immer wieder vom Krieg. „Und doch scheint in der Phantasie der Kinder und ihrem Einfallsreichtum immer auch die Hoffnung auf ein anderes Leben und eine gute Zukunft auf“, wie es im arte-Pressetext heißt.

 

Der Film wurde beim 62. Prix Italia mit dem Preis der Kategorie „Music and Arts Documentaries“ ausgezeichnet. Die Jury lobte  „die atemberaubende Kamera-Arbeit“ und den präzisen Text dieses Films „voller Wärme und Menschlichkeit“. Und der berühmte Regisseur Wim Wenders sagte über dem Film: „Ich liebe ihn.“.

 

Sponsor: Weingut Wagner, Essenheim
http://thefirstmovie.net/