Umgarnungen – Essenheimer Kunstverein

UMGARNUNGEN

ULLI BÖHMELMANN
02.09.2011 - 25.09.2011
GÄRTNEREI ODILE LANDRAGIN, MAINZ

Kuratiert von Dr. Gabriele Rasch

 

Die ortsbezogene Installation greift das diesjährige Motto des Kultursommers „Natürlich Kultur“ auf. Die Kölner Künstlerin Ulli Böhmelmann verbindet beides seit Jahren in ihrer Arbeit. Sie ist immer auf der Suche nach ungewöhnlichen Orten, deren besondere Atmosphäre sie durch subtile künstlerische Eingriffe sinnlich erfahrbar macht.

Ein solcher Ort ist die Kräuter und Duftplanzen Gärtnerei von Odile Landragin in Mainz-Gonsenheim. Hinter dem blauen Hoftor erwartet den Besucher ein verwunschenes Gartenidyll mit südfranzösischem Charme. Bruchsteinmauern, wilde Rosen, alte Gewächshäuser und Bäume werden von Ulli Böhmelmann mit zarten Nylonfäden umgarnt. Natürliche Lebensformen und künstlich geschaffene Strukturen treffen aufeinander, gehen eine zeitweilige Symbiose ein und werfen die Frage nach den Grenzen zwischen Natur und Kultur auf.  Die „Umgarnungen“ von Ulli Böhmelmann sind eine flüchtige, zärtliche Berührung der Natur, mit der sie auf das fragile Gleichgewicht unserer Umwelt aufmerksam macht. Zugleich stellen die „Umgarnungen“ aus transparenten Nylonfäden aber auch kaum sichtbare Eingriffe dar, welche die Wahrnehmung herausfordern und damit die Sinne für die Schönheit der Natur schärfen. Die Ausstellung, die Ulli Böhmelmann in Kooperation mit dem Essenheimer Kunstverein konzipiert und im Garten von Odile Landragin realisiert, bricht aus der gängigen Ausstellungspraxis aus und integriert  Kunst in ein natürlich gewachsenes Stück Kulturland.

 

Gefördert vom Kultursommer Rheinland-Pfalz 2011

Fotos: Ulli Böhmelmann